Banner neu
NiedrigenergiehausAnlässlich der heutigen Landtagsbefassung zur steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung erklärte der baupolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Rainer Albrecht: „Die Steigerung der Energieeffizienz ist der wichtigste Rohstoff für eine erfolgreiche Energiewende. Die SPD-Landtagsfraktion setzt sich daher sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene seit langem für eine entsprechende Förderung der energetischen Gebäudesanierung ein. So haben wir uns bereits im Mai 2010 in einem Landtagsantrag für eine Stärkung der Konjunktur durch Investitionen in energetische Sanierungen ausgesprochen. Dabei war uns wichtig, der direkten Förderung Vorrang vor der Schaffung steuerpolitischer Anreize einzuräumen. Denn von Steuervorteilen profitieren nur Besserverdiener und nicht der kleine Mann. Aber wenn wir auf direkte Zuschüsse setzen, entlasten wir Durchschnitts- und Spitzenverdiener gleichermaßen.

Auf Bundesebene treten wir dafür ein, die Förderprogramme besser aufeinander abzustimmen, Fördermaßnahmen transparenter und nachfragefreundlicher auszugestalten und bedarfsgerecht finanziell zu untersetzen. Zudem hat sich das Land Mecklenburg-Vorpommern im Bundesrat klar und deutlich positioniert. Die Bundesregierung ist nunmehr aufgefordert, zügig eine vernünftige Einigung zwischen Bund und Ländern im Vermittlungsausschuss herzustellen, um stärkere Förderanreize bei der energetischen Gebäudesanierung zu schaffen.“